Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Schulbünde e.V.

AKTUELLES
20./21.10.2022

MITGLIEDERVERSAMMLUNG
der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Schulbünde e.V. in Nürnberg

BARBARA-SCHADEBERG-STIFTUNG
Bis 15.08.2022

Die Barbara-Schadeberg-Stiftung schreibt in diesem Jahr einen Preis aus zum Thema „Evangelische Schulen im digitalen Wandel“. Einsendeschluss: 15.08.2022.

BARBARA-SCHADEBERG-STIFTUNG
10./11.11.2022

Die 9. Barbara-Schadeberg-Vorlesungen in Rostock widmen sich dem Thema „Religion und Digitalität – Evangelische Schulen im digitalen Wandel“.

21.-23.09.2022

JAHRESTAGUNG UND 70. JUBILÄUM
des Ev. Schulbundes Nord e.V.
Zur Jahrstagung mit Jubiläumsfeier in Jena erscheint ein Buch mit Beiträgen der Mitgliedsschulen und -internate unter dem Titel „Worte, die tragen“.

STATEMENT DER AGES

zum Grundlagentext der Kammer der EKD für Bildung und Erziehung, Kinder und Jugend: „Religiöse Bildung angesichts von Konfessionslosigkeit. Aufgaben und Chancen“, Leipzig 2020.

30.09./01.10.2022

Jahrestagung des Evangelischen Schulbundes Südwestdeutschland an den Zinzendorfschulen in Königsfeld. https://www.zinzendorfschulen.de

AUFGABEN und Ziele

AGES Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Schulbünde - Ziele und Aufgaben

In der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Schulbünde e.V. sind der Evangelische Schulbund Nord e.V., der Evangelische Schulbund in Südwestdeutschland e.V. sowie die Evangelische Schulstiftung in Bayern (mit ihren allgemeinbildenden Schulen) zusammengeschlossen, vertreten durch ihre Schulleiter/innen. Die Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Schulbünde hat die Aufgabe, ihre Mitgliedsverbände zu beraten und zu fördern. Sie vertritt die pädagogischen und bildungspolitischen Interessen der ihr angeschlossenen evangelischen Schulen und Internate.

Mehr als 160 Schulen in den EV. Schulbünden organisiert

Schulkinder Löhe Schule - Arbeitsgemeinschaft Evangelische Schulbünde AGES

Vor über 70 Jahren haben sich die Schulleiterinnen und Schulleiter Evangelischer Schulen zunächst in West-Deutschland zusammengeschlossen, um sich auszutauschen und ihre Interessen gemeinsam zu vertreten. Aufgrund der föderalen Struktur unseres Bildungswesens ergaben sich daraus nur selten Verlautbarungen, die für Gesamtdeutschland Geltung haben konnten. 

Trotzdem ist der Dialog über Bundesländergrenzen hinweg ertragreich. Zeigt sich doch oft, dass die Probleme an den Einzelschulen nicht singulär sind und dass z. T. an anderen Schulen bereits interessante und anregende Lösungsvorschläge entwickelt worden sind.

Allen Schulen gemeinsam ist die Frage nach der Stärkung des evangelischen Profils. Diese bedarf angesichts sinkender Kirchenmitgliedszahlen und damit verbunden schwindender Finanzmittel in den Landeskirchen, der intensiven Diskussion. Zumal es immer schwieriger wird, gut qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen, die der evangelischen Kirche verbunden sind.

Alle diese Aspekte stellen sich für diejenigen, die in den Schulen vor Ort Verantwortung tragen, anders dar als für die Träger der evangelischen Schulen. Selbstverständlich muss gemeinsam nach Lösungen gesucht werden. Die Arbeitsgemeinschaft Evangelische Schulbünde (AGES) versucht in diesen Gesprächen die Sichtweise der Schulleitungen zu bündeln und nach außen zu vertreten.

Wirtschaftskonferenz

Gruppenfoto Wirtschaftskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Ev. Schulbünde

Die Wirtschaftskonferenz ist eine jährliche Zusammenkunft, die als Fachtagung für leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Finanzen, Personal und Verwaltung durchgeführt wird. Angesprochen werden dabei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl bei großen und kleinen Trägern, bei Trägerverbänden oder auch in den Schulen, wenn sie in den genannten Arbeitsbereichen tätig sind.

Ziel der Wirtschaftskonferenz ist es, Impulse zu aktuellen Themen und Anstöße für diesen Personenkreis für die tägliche und perspektivische Arbeit zum Wohle der jeweiligen Evangelischen Schule zu geben.